Hennigsdorf bekommt Behelfsbrücke!

Quelle: https://www.inka-gossmann-reetz.de/meldungen/hennigsdorf-bekommt-behelfsbruecke/ [02.06.19]
Quelle: https://www.inka-gossmann-reetz.de/meldungen/hennigsdorf-bekommt-behelfsbruecke/ [02.06.19]

Nachdem in den vergangenen Wochen große Verunsicherung und Sorge herrschte, kommt jetzt die Entwarnung:  der Bund hat zugesagt, dass für die Dauer des Neubaus der Brücke über die Havel-Oder-Wasserstraße eine Behelfsbrücke errichtet wird. Die bisherige Brücke muss in den kommenden Jahren abgerissen und neu gebaut werden. Der Neubau wird sich über mehrere Monate hinziehen. Eine Vollsperrung über die ganze Bauzeit hätte unweigerlich zum Verkehrskollaps der ganzen Region geführt. Gemeinsam haben Inka Gossmann-Reetz,  Detlef Baer und Björn Lüttmann einen Brief an  Bundesverkehrsminister Scheuer geschrieben. 

Darin haben sie vor den fatalen Auswirkungen für die ganze Region gewarnt, sollte es im Zuge des Neubaus zu einer Vollsperrung kommen. Vor allem die längeren Einsatzzeiten für Notärzte, Rettungsdienste und auch die Polizei bereiteten große Sorge. Die Sicherheit der Menschen darf nicht aus Kostengründen aufs Spiel gesetzt werden.

 

Vielen Dank an Alle, die gegen die Vollsperrung protestiert haben, es hat sich gelohnt!

 

Quelle: https://www.inka-gossmann-reetz.de/meldungen/hennigsdorf-bekommt-behelfsbruecke/ [02.06.19]