Vorläufige Endergebnisse der Landtags- und Bürgermeisterwahlen in Oberhavel

Andreas Noack, Inka Gossmann-Reetz, Björn Lüttmann, Filippo Smaldino (Quelle: http://www.filippo-ihr-buergermeister.de/zur-person)

Herzlichen Glückwunsch unseren erfolgreichen Direktkandidaten Andreas Noack (Henningsdorf, Velten, Kremmen, Löwenberger Land und Oberkrämer) und Björn Lüttmann (Oranienburg, Liebenwalde und Leegebruch) und der Direktkandidatin Inka Gossmann-Reetz (Hohen Neuendorf, Glienicke / Nordbahn, Mühlenbecker Land und Birkenwerder) für den Einzug in den Brandenburger Landtag. Und Filippo Smaldino, der für weitere 8 Jahre als Bürgermeister im Mühlenbecker Land gewählt wurde.

 

Das Zweitstimmenergebnis in Oberhavel teilt sich auf in:

  • SPD 26,5%
  • AfD 22,3%
  • CDU 16,7%
  • Grüne 12,5%
  • Linke 9,4%
  • BVB 4,1%
  • FDP 3,3%
  • Tierschutzpartei 3,3%
  • sonstige 1.6%

Erfreulich ist auch die um 13,4% gestiegene Wahlbeteiligung in Brandenburg gegenüber der Landtagswahl 2014. Dennoch haben über 800'000 Wahlberechtigte (ca. 38,7 %) nicht von ihrem Grundrecht gebraucht gemacht. Schade!

 

Aber auch Dank und Anerkennung für die nicht so erfolgreichen Kandidaten Karsten-Peter Schröter (Fürstenberg / Havel, Zehdenick, Amt Gransee und Gemeinden, sowie dem Boitzenburger Land, Lychen und Templin), unserem Bürgermeisterkandidat in Leegebruch Mario Jilg und dem ausscheidenen Mitglied des Landtags Detlef Baer.

 

Bei den weiteren Bürgermeisterwahlen in Oberhavel gewannen in Fürstenberg/Havel Robert Philipp (parteilos), in Liebenwalde  Jörn Lehmann (parteilos) und in Leegebruch Martin Rother (CDU).